bericht_jz

Die Plattform in der Jungfrauzeitung

Wir haben vor kurzem Besuch von der Jungfrau Zeitung erhalten. Thema: Neue, flexible Arbeitsformen und Angebote wie die Plattform Haslital ermöglichen andere Lebensentwürfe. Vieles wird anders als bisher, vieles wird möglich. So viel, dass sich sogar Stadtzürcher ein Herz fassen und sich für einen Umzug ins Hasli entscheiden — was wir natürlich nur zu gut verstehen 😉
https://www.jungfrauzeitung.ch/artikel/184089/

podium_kampfjet

Podiumsdiskussion Kampfflugzeuge

Anlässlich der Abstimmung vom 27. September organisiert die Plattform Haslital am Freitag, 11. September 2020 um 19 Uhr eine Podiumsdiskussion in der Aula Meiringen. Gegner und Befürworter der Beschaffung neuer Kampfflugzeuge werden unter der Moderation von Matthias Mast (Plattform Jungfrau Zeitung) zusammen diskutieren.

rch_bild_webseite

2. Repair Café Haslital

Nach der Absage im Frühling findet nun am Samstag, 17.Oktober 2020 von 10 – 16 Uhr zum zweiten Mal das Repair Café Haslital statt. Coronabedingt werden wir deine defekten Gegenstände in der Tramhalle reparieren. Natürlich gibt es auch wieder Café und Kuchen.

natirli

Projekt Natirli

Aussensicht

Dauer: Juli 2020 – August 2020

Initiant*innen: Standortmarketing Haslital Brienz

regios_s

Der Sommernewsletter

Liebe Plattformer*innen, liebe Partner*innen, liebe Interessierte

Gerne schicken wir euch etwas Sommerlektüre in die Ferien.


«Flexible Arbeitsformen – Chance für die ländlichen Räume?», fragt «regioS», das Magazin für Regionalentwicklung, welches in Print und online halbjährlich erscheint. Wir meinen ganz klar: «Ja, flexible Arbeitsformen sind eine Chance!» und haben uns über für die ausführliche Berichterstattung im Magazin und über das Porträt der Plattform gefreut. Laut einer Umfrage der Hochschule Luzern (HSLU) gibt es im ländlichen Raum mittlerweile fünfzig Coworking Spaces, die von 2’500 Leute regelmässig genutzt werden. Und: Coworking Spaces können sogar zu «Keimzellen der Dorfentwicklung» werden. Die spannenden Artikel zu den Chancen des ortsunabhängigen Arbeiten in verschiedenen ländlichen Regionen der Schweiz im neuen «regioS»-Magazin. Reinschauen!


Copyright: Regiosuisse / Priska Ketterer


Plattformer*innen Steckbriefe – bitte ausfüllen!

Rund zehn Leute arbeiten mittlerweile regelmässig auf der Plattform, hinzu kommen einzelne Gäste, die unregelmässig oder spontan vorbeischauen. Die Plattform ist ein Coworking Space, wir wünschen uns aber auch, dass sich die Leute, die vor Ort sind, austauschen, diskutieren und sich – wann immer möglich – inspirieren und gegenseitig unterstützen. Damit das Kennenlernen und der Austausch noch einfacher gehen, haben wir im A5 eine hübsche Steckbriefwand erstellt. Einige Steckbriefe hängen bereits und wir bitten die anderen Plattformer*innen, ihren Steckbrief auch noch auszufüllen, ein Foto zu machen und das Ganze an die Wand zu pinnen. Vielen Dank!

All jene, die nicht regelmässig in der Plattform vorbeikommen, sind natürlich auch herzlich eingeladen, sich die Plattformer*innen, oder zumindest deren Steckbriefe, Mal genauer anzuschauen. Das A5 steht allen offen – inklusive Kaffee!


Neuer Gast im Plattformschaufenster: Natirli!

Viele von euch haben sie sicherlich bereits im Plattform Schaufenster gesehen: Die bunten Plakate mit verschiedenen Porträts und der Aufschrift «Natirli». Sie stehen für die neue Kampagne des Standortmarketings & Regionalentwicklung Region Haslital Brienz. Ziel der Kampagne ist es, die Leute im Hasli und darüber hinaus zum Einkaufen vor Ort zu animieren, in Erinnerung zu rufen, welche Wirtschaftsleistung die Unternehmen für die Region erbringen und wie viele Arbeitsplätze die Geschäfte und Unternehmen für die einheimische Bevölkerung schaffen. Wer mag, kann den Wettbewerbstalon ausfüllen und einen Gutschein im Wert von 500.- Franken gewinnen. Die Aktion «Natirli» ist übrigens auch auf Facebook.


Hörtipp: Talk mit dem Alpenforscher Werner Bätzing zu den Chancen auf dem Land

Das Landleben ist eine gefährdete Lebensform, meint zumindest der bekannte und mittlerweile emeritierte Professor für Kulturgeographie, Werner Bätzing, im Gespräch mit SRF 2. Mit Kreativität und politischem Willen sei aber eine Kehrtwende für die ländlichen Regionen möglich, findet Bätzing und präsentiert Leitideen für eine Aufwertung des Landlebens. Der Plattform-Hörtipp für den August.


Ämtchen frei

Die Betriebsgruppen sucht nach wie vor jemanden, der oder die das Ressort «Unterhalt» übernehmen und sich bei der Plattform engagieren möchte. Wenn du Interesse und etwas handwerkliches Geschick hast, melde dich unter info@plattformhaslital.ch. Wir freuen uns!

Herzliche Grüsse, die Plattform-Betriebsgruppe

Fragen oder Anregungen? info@plattformhaslital.ch oder 033 553 41 09

ecocapsule

Newsletter Juni

Liebe Plattformer*innen, liebe Partner*innen, liebe Interessierte

Ferien und Ausflüge rücken langsam aber sicher wieder in greifbare Nähe. Da kommt der aktuelle Gast in unserem Schaufenster gerade richtig. Es ist die schweizweit erste «Ecocapsule».

Sie steht ab Sommer 2020 in Guttannen. In der «Ecocapsule» lässt sich kochen, schlafen und wohnen und sie versorgt sich komplett selber mit Strom und Wasser, ist also ein sogenannt energieautarkes Mini-Home. Die «Ecocapsule» kann man mieten und sie bietet Platz für ein bis zwei Personen. Initiiert hat das Projekt der Verein «Guttannen bewegt». Willkommen im Schaufenster der Plattform Haslital!



Plattform Haslital jetzt auf Social Media
Nach rund einem Jahr Betrieb haben wir bei der Plattform Haslital nun zwei Social Media Kanäle aufgebaut. So können wir alle Interessierten über unsere Projekte, Veranstaltungen und anderen aktuellen Inhalte informieren. Für den Start haben wir uns für einen Auftritt der Plattform auf Facebook und auf Twitter entschieden. Wir freuen uns selbstverständlich über Likes, Kommentare und Anregungen aus unserer Community!


Update Covid-19 und Plattform
Wegen der Corona-Pandemie war die Plattform während der letzten Wochen für die Öffentlichkeit geschlossen. Aktive Plattformer durften nur fünf gleichzeitig vor Ort sein. Wir werden diese Woche an der Betriebsgruppensitzung diskutieren, wie es nach den Lockerungsmassnahmen, die der Bundesrat bekannt gegeben hat, weitergehen soll. Selbstverständlich halten wir euch auf dem Laufenden.


Lektüreempfehlung
Welche Entwicklung wünscht sich die Schweizer Bevölkerung für die Berggebiete? Das Staatssekretariat für Wirtschaft SECO hat hierzu eine repräsentative Umfrage durchgeführt. Das Fazit: Die Mehrheit der Befragten möchte, dass sich auch die Berggebiete gut entwickeln können. Zentral dabei ist die Lebensqualität für Familien und entsprechende Angebote, sowie eine bessere Verkehrserschliessung. Die Plattform Regiosuisse hat eine Zusammenfassung der Studie publiziert.

 

Herzliche Grüsse und eine gute Woche,

die Plattform-Betriebsgruppe

Fragen oder Anregungen? info@plattformhaslital.ch oder 033 553 41 09

birthday

Wir feiern Geburtstag!

Liebe Plattformer*innen, liebe Partner*innen, liebe Interessierte

Tatsächlich, die Plattform Haslital ist bereits ein Jahr alt. Seit Ende März 2019 ist sie eröffnet und wird seither rege genutzt. Zusammenarbeit-Treffpunkt-Innovation – unter diesen Schlagworten wurde die Plattform damals lanciert. Daniel Studer, Mitglied des Gründungsteams und Präsident der Genossenschaft, blickt zufrieden auf das erste Jahr zurück, auch wenn es nun wegen der Corona-Pandemie derzeit kein richtiges Geburtstagsfest geben wird. «Wir feiern und freuen uns im Stillen,» schmunzelt Dani. «Und wir sind natürlich trotzdem sehr stolz, haben wir mit der Plattform bereits das erste Jahr geschafft.»

Coworking läuft am Besten
Das stärkste und aktivste Standbein der Plattform war in diesem ersten Jahr der Coworking Space. «Hier sind wir mit der Entwicklung zufrieden», so Dani. «Mittlerweile haben wir für zehn berufstätige Personen Jahresabos ausgestellt. Es ist eine gute Mischung aus Selbständigerwerbenden und Angestellten aus Jungunternehmen, erfahrenen Firmen und der öffentlichen Verwaltung.» Weitere Personen nutzen die Plattform unregelmässig als flexiblen Arbeitsplatz und Dani ist zuversichtlich, dass noch einige Plattformer*innen mehr dazukommen werden. Auch Auswärtige, die im Haslital Ferien machen, arbeiten gelegentlich auf der Plattform. Eine ideale Kombination von Beruf und Freizeit also.

Erste, öffentliche Anlässe durchgeführt
Auch die beiden anderen Standbeine, Treffpunkt und Innovation, kommen bereits zum Tragen. So gibt’s beispielsweise eine Tauschboutique in der Plattform, Externe nutzen die Sitzungs- und Seminarzimmer und mit Partnern wurden kleinere Projekte initiiert. Zudem fanden erste Anlässe statt, wie am Strassenfest «oben im Dorf» oder das erfolgreiche 1. Repair-Café im Haslital. Die Betriebsgruppe, die mittlerweile aus sieben Leuten besteht, bringt immer wieder gute Ideen, wie diese Elemente in der Plattform weiter ausgebaut werden könnten, manchmal lässt sich jedoch aus zeitlichen Gründen nicht alles realisieren. Das Ziel ist aber nach wie vor, in den Bereichen Treffpunkt und Innovation noch zuzulegen.


Genossenschaftsversammlung aufgeschoben
Wie so vieles in diesen Tagen ist auch die Zusammenkunft der Plattform-Genossenschafter derzeit nicht möglich. Wir werden euch aber gerne über das weitere Vorgehen informieren, wenn etwas klarer ist, wie es in den kommenden Wochen aufgrund der Corona-Krise weiter gehen wird.

Arbeiten auf der Plattform und Covid-19
Uns ist wichtig, den Kampf gegen Covid-19 zu unterstützen und die Vorgaben des Bundesrates einzuhalten. Wir bitten daher aktive Plattformer*innen, wenn immer möglich von zuhause aus zu arbeiten. Zudem ist die Anzahl der Anwesenden auf maximal fünf Personen beschränkt. Abos oder Tagespässe werden vorerst keine mehr ausgestellt. Die Plattform ist für die Öffentlichkeit bis auf Weiteres geschlossen.

Testweise zusätzliches Arbeitszimmer im 1. Stock
Auch, aber nicht nur wegen Corona, haben wir im ersten Stock in den Räumlichkeiten der Plattform ein zusätzliches Arbeitszimmer von rund 10 m2 angemietet. So können sich jene, die noch auf der Plattform arbeiten, besser verteilen. Das Zimmer eignet sich auch für Plattformer*innen, die in Ruhe telefonieren oder sehr konzentriert arbeiten möchten. Auch dieses Zimmer könnt ihr im Google-Calender entsprechend reservieren.

2. Repair-Café von Anfang Mai 2020 verschoben
Flicken statt wegwerfen, das ist das Motto des Repair-Cafés. Am 2. Mai hätte das Café zum zweiten Mal stattfinden sollen, nachdem das Angebot vergangenen Herbst sehr grossen Anklang gefunden hatte. Aufgrund der Corona-Krise ist das Repair-Café nun auf den Herbst verschoben. Wir freuen uns, wenn ihr bis dahin zahlreiche Gegenstände, die repariert werden müssen, sammelt und dann auf der Plattform vorbeibringt!

Lust dich zu engagieren?
Die Plattform sucht noch ein Betriebsgruppenmitglied für das Ressort Unterhalt. Wenn du Interesse und etwas handwerkliches Geschick hast, melde dich unter info@plattformhaslital.ch.
Bleibt gesund!Herzliche Grüsse, die Plattform-Betriebsgruppe

Fragen oder Anregungen? info@plattformhaslital.ch oder 033 553 41 09

de_DE
en_US de_DE