innov_header

Newsletter März

Liebe Plattformer:innen, liebe Partner:innen, liebe Interessierte

Es gibt uns noch und auch unseren Newsletter 😀. Wir sind mit Elan ins neue Jahr gestartet. Gerne informieren wir euch über die aktuellen Neuigkeiten aus dem «Plattform-Tempel» mit den drei Säulen Zusamenarbeit, Treffpunkt und Innovation.

 

Zusammenarbeit: Neue Plattformer:innen

Die Plattform Haslital steht bekanntlich für Zusammenarbeit, Vernetzung und (fachlichen) Austausch. Der physische Ort, an dem dies passiert, ist unser Coworking Space an der Alpbachstrasse 5/7 in Meiringen. Aktiv beteiligt sind die Plattformer:innen (Berufsleute aus unterschiedlichen Branchen, die regelmässig auf der Plattform arbeiten).

 

Einer davon ist Christian Büschi, selbstgenannter «Heimwehmeiringer». Er ist seit Anfang 2023 regelmässig als Plattformer bei uns anzutreffen. Chrigel ist Softwareentwickler und Inhaber der Firma Enabl. Wenn du die Idee hast, hat er das nötige technische Know-how ⚒️ dazu. Er entwickelt Web-Apps – gerne auch Prototypen – und innovative Digital-Lösungen für Start-ups und Unternehmen, die Neues wagen 🧑‍🚀.

 

 

Neben Chrigel bewegen sich weitere Plattformer:innen bei uns; es ist eine Crew aus sehr unterschiedlichen Fachrichtungen: Spezialistin für Naturgefahren, Drehbuchautor aus England, Projektleiter, Studentin an Abschlussarbeit, wissenschaftliche Mitarbeiterin Soziale Arbeit, Journalistin, Redaktor, Politiker oder der neue Betriebsleiter der Molki (mehr dazu im nächsten Newsletter). Und in der Ferienzeit kommen Tagesgäste hinzu, die während ihres Aufenthalts im Haslital die Plattform für einen Arbeitseinsatz nutzen. Die Feedbacks sind durchwegs positiv – das freut uns! Willst du mal Reinschnuppern bei uns? Dann melde dich ungeniert.

Innovation: Einladung zur Mitarbeit in Projektteams

Mit dem Pfeiler «Innovation» wollen wir die Region stärken, indem wir Menschen, Ideen, Fähigkeiten und Fertigkeiten zusammenbringen und daraus neue Projekte und Ideen entstehen lassen sowie einen Betrag zur nachhaltigen regionalen Entwicklung leisten.


Am Innovationsanlass #1 im 2021 und am Innovationsanlass #2 im 2023 jeweils zwischen 40 und 60 Personen an Inputreferaten und Workshops teilgenommen, um mehr über das Thema Innovation zu erfahren, sich auszutauschen und herauszufinden, was bereits gut läuft und wo es Bedürfnisse für Veränderungen oder konkreten Handlungsbedarf gibt.

Die zahlreichen Resultate aus dem Anlass vom Frühling 2023 haben wir nun zusammengefasst und gegliedert: Gemeinsame Räume und Treffpunkte für die Bevölkerung oder die regionale Zusammenarbeit und Vernetzung waren Themen, die immer wieder in den Diskussionen genannt wurde. Aber auch die Stärkung des Gewerbes, der Fachkräftemangel, neue Wege in der Berufsbildung oder das Schaffen von geeignetem Wohnraum waren Gesprächsinhalte an den Tischen.
Alle Themen-Cluster und die Ideen aus den Workshops haben wir auf unserer Website zusammegetragen. Nun suchen wir Personen, die gerne an einem der Themen weiterarbeiten, gute Ideen konkretisieren und Richtung Umsetzung bringen. Welches Cluster wäre für dich besonders spannend? An welchen Themen und den darunterliegenden Vorschlägen aus den Workshops möchtest du weiterdenken und -arbeiten?

Treffpunkt: Anstehende Anlässe

Die Plattform Haslital steht auch für «Treffpunkt», sei es bei einem spotanen Austausch im Café-Stübli, bei Diskussionen an einer Vereinssitzung im A5 oder bei einem unserer öffentlichen Anlässe. Die nächste Plattform, um sich auszutauschen, auf andere Gedanken oder neue Ideen zu kommen, bieten das Repair Café und das Dorffest vom 4. Mai 2024 – zwei gut besuchte Anlässe an denen wir jedes Jahr gerne mitmachen.

Am 4. Mai 2024 ist wieder Repair Café Haslital
09:00 – 14:00 Uhr in der Tramhalle in Meiringen

Lesetipp «Lebendige Peripherien in der Schweiz»

Der Rat der Raumordnung (ROR) hat den Bericht «Lebendige Peripherien in der Schweiz: Transformation gemeinsam gestalten» veröffentlicht. Er möchte damit einen Denkanstoss geben und die Gesellschaft, Politik und Wirtschaft einladen, ihre Perspektiven auf Peripherien zu hinterfragen bzw. zu wechseln. Aus der Sicht des ROR sind Peripherien in der Schweiz keinesfalls rückständige und abgehängte Räume. Vielmehr sind in den Peripherien der Schweiz Menschen aktiv, die ihren Lebensraum gestalten.

Die Peripherien sind zudem sehr vielfältig. Sie haben unterschiedliche Stärken und Schwächen und sind mit verschiedenen Herausforderungen konfrontiert. Peripherien sind ebenfalls Chancenräume. Und damit sie sich auch in Zukunft lebenswert und nachhaltig entwickeln können, braucht es eine Transformation mit einem Dialog und die Zusammenarbeit der unterschiedlichen Akteure.

Hier geht's zum Download des Berichts.

By the way: Am Bericht aktiv mitgearbeitet haben unter anderem Prof. Dr. Heike Mayer von der Universität Bern, die an unseren beiden Innovationanlässen mitgewirkt hat, sowie unser Genossenschaftspräsident Daniel Studer.

In eigener Sache

Wir heissen Celina Simen und Christian Büschi als neue Kräfte in unserer Betriebsgruppe herzlich willkommen. Die Idee der Plattform wird getragen von der Genossenschaft Plattform Haslital. Bist du schon Mitglied?

Bis bald an der Alpbachstrasse 5/7 oder an einem Event 😊.

Herzliche Frühlingsgrüsse 🌷
Die Plattform-Betriebsgruppe

schaufenster_wohnerei

Wohnerei

Zum wiederholten Mal beschert Christelle Reusser von der Wohnerei der Plattform ein wunderschönes Schaufenster.

repair_cafe_beitrag_20231021

Repair Café Haslital

Kommenden Samstag, am 21.Oktober 2023, könnt ihr einmal mehr all eure Gegenstände in die Tramhalle in Meiringen zum Reparieren vorbeibringen. Zahlreiche talentierte Handwerker:innen werden vor Ort sein und euch beim Flicken der Gegenstände unterstützen. Das Repair Café ist von 9:00 bis 14:00 Uhr geöffnet (Annahme von Gegenständen bis 13:00 Uhr).

Auch dieses Mal servieren wir Kaffee und Kuchen zum Geniessen, Pausemachen und um allfällige Wartezeiten zu überbrücken.

Innovationsanlass #2

Gute Stimmung, spannende Gespräche, viele Ideen – so lässt sich in etwa der Abend am Innovationsanlass #2 in Meiringen beschreiben.

Anwesend waren rund 60 Personen unterschiedlichen Alters, alle aus ganz verschiedenen Bereichen (vom Bauer, über die Gemeinderätin, der Psychiaterin bis zum IT-Spezialisten), mit anderen Ideen und Bedürfnissen.

Vieles ist angedacht, nun geht es in einem nächsten Schritt um eine mögliche Umsetzung einiger konkreter Ideen.

Herzlichen Dank an Heike Mayer, Samuel Wirth und Pascal Tschumi von der Universität Bern für die Beiträge! Spannend, was in der Forschung zu sozialer Innovation herausgekommen ist und schön zu sehen, dass sich diese Erkenntnisse mit den Erfahrungen unserer Gäste aus der Praxis decken.

Und herzlichen Dank auch an Daniel Bürki von Guttannen bewegt, die Holzbildhauerin Franziska Frutiger und Heinz und Ruth Brog vom WollReich Haslital für ihre wertvollen Beiträge, das UNESCO-Welterbe Schweizer Alpen Jungfrau-Aletsch und das Standortmarketing & Regionalentwicklung Region Haslital Brienz.

Auf ein Nächstes für ein innovatives Haslital!

innovationsanlass2

Innovationsanlass #2

Liebe Plattformer:innen, liebe Partner:innen und Interessierte 

Vor rund zwei Wochen haben wir es bereits angekündigt, nun wird’s konkret: Das Programm steht und wir wollen am

Dienstag, den 7. MÄRZ 2023 um 19.00 UHR in der Tramhalle Meiringen

am zweiten öffentlichen Innovationsanlass mit interessierten Personen Chancen und Potentiale in unserer Region diskutieren, sowie Innovationspfade und konkrete Projektideen entwickeln.

Bist du auch mit dabei?

Abgeleitet aus den Ergebnissen vom ersten Innovationsanlass «Mehr Innovation fürs Haslital?!» beschäftigt sich der zweite Anlass mit der Frage «Welche Innovationen fürs Haslital?». Auf dem Programm steht ein Inputreferat, dann wollen wir euch erfolgreiche Innovationsbeispiele aus der Praxis vorstellen und es gibt wieder Zeit und Platz für den angeregten Austausch. Im Anschluss könnt ihr die Gespräche bei einem feinen Apéro vertiefen.

Es geht unter anderem darum:

  • Innovationspfade für das Haslital anzudenken
  • Leute auf neue Gedanken zu bringen und Projektideen zu sammeln
  • Theorie und Praxis miteinander zu verknüpfen
  • Austausch und Vernetzung der Akteure zu ermöglichen und zu pflegen
  • Aufzuzeigen, dass Innovation nicht schwierig sein muss und Fehler erlaubt sind 

Das Programm

7.März 2023
  • 18:30

    Eintreffen der Teilnehmenden

  • 19:00

    Offizieller Start der Veranstaltung, Begrüssung
    Inputreferat zum Thema «Soziale Innovationen» von:

    • Dr. Samuel Wirth, Geographisches Institut, Zentrum für Regionalentwicklung und Forschungsstelle Tourismus (CRED-T), Universität Bern
    • Prof. Dr. Heike Mayer, Leiterin des Instituts für Wirtschaftsgeografie, Zentrum für Regionalentwicklung und Forschungsstelle Tourismus (CRED-T), Universität Bern

    Die beiden stellen unter anderem die Resultate ihres Nationalfonds-Projekts «Soziale Innovationen im Schweizer Berggebiet» vor. Die Untersuchung umfasst den Zusammenhang zwischen sozialer Innovation und wirtschaftlicher Entwicklung. Der Fokus liegt dabei auf Unternehmen im Berner Oberland aus den Bereichen Tourismus-, Bau- und Gesundheitsbranche.

  • 19:35

    Vorstellung Praxis-Beispiele, «3 Projekte, 3 Folien, 3 Minuten»

  • 19:45

    Podium mit den Referenten
    Wie kann Innovation gelingen und was sind die Herausforderungen?

  • 20:05

    Austausch an Tischen in Gruppen
    Bedürfnisse sammeln, Chancen und Nutzen von Innovation für unsere Region diskutieren; Innovationspfade und konkrete Projektideen entwickeln, die sich weiterverfolgen lassen.

  • 21:05

    Präsentation der wichtigsten Antworten aus den Gruppen im Plenum

  • 21:25

    Abschluss und Ausblick

  • 21:30

    Gelegenheit für weiteren Austausch an der «PlattformBar»

Die Plattform Haslital kooperiert für den zweiten Innovationsanlass im Haslital mit der Universität Bern (Geographisches Institut GIUB & Zentrum für Regionalentwicklung, Forschungsstelle Tourismus CRED-T), dem Standortmarketing Haslital Brienz und dem UNESCO-Welterbe Schweizer Alpen Jungfrau-Aletsch (SAJA).

Wir freuen uns, mit möglichst vielen von euch die Zukunft unserer Region mitzugestalten!

Anmeldeschluss ist der Freitag, 3. März 2022.

Herzliche Grüsse
das Plattform-Innovationsteam (Barbara Willener, Nadja Ruch, Alexander Rufibach, Daniel Studer) 

partner_innovationsanlass_2

Ausflug World Nature Forum


Belohnung für die grosse, freiwillige Arbeit unserer Plattform-Pioniere: Ein toller Ausflug ins World Nature Forum in Naters.

Seit Mitte des letzten Jahres ist die Aufbauphase unserer Plattform Haslital offiziell und erfolgreich abgeschlossen.

Die Plattform-Pioniere haben sich einen Ausflug gegönnt und sich von Hans-Christian Leiggener, dem Leiter des UNESCO-Welterbe Schweizer Alpen Jungfrau-Aletsch (SAJA), durch die Ausstellung im World Nature Forum führen lassen.

Das SAJA baut bei seiner Präsenz in Meiringen auf die Partnerschaft mit der Plattform Haslital und auf die Unterstützung der Einwohnergemeinde. Ein Schaufenster der Plattform ist fix für die UNESCO reserviert, wo sie am sogenannten «Infopunkt+» über das Welterbe informiert.

Auch Kaffe und Kuchen haben natürlich beim Ausflug nicht gefehlt und nach der Rückreise ging’s in Meiringen zum gemütlichen Nachtessen. [/ffb_param][/ffb_paragraph_0]

gemeindepräsident

Gemeindepräsident

Unser Betriebsgruppenmitglied Daniel Studer ist seit der ersten Stunde der Plattform Haslital mit dabei. Zugleich ist er unser Genossenschaftspräsident. Heute ist er nun mit knapp 60 Prozent der Stimmen offiziell zum neuen Gemeindepräsident von Meiringen gewählt worden. Wir gratulieren :tada: !Danis Ideen, sein Blick über den Tellerrand, sein Engagement und sein Netzwerk sind immer wieder wertvoll für die Plattform und unsere Projekte.Einen grossen Dank an alle, die zur Urne gegangen sind! Die Stimmbeteilung lag mit rund 52 Prozent sogar noch leicht höher als im ersten Wahlgang bei den Gemeinderatswahlen Ende November. Wir freuen uns :breites_lächeln: über die lebendige Demokratie in Meiringen und die angeregten Diskussionen über Gemeindepolitik. Dem neuen Gemeinderat wünschen wir eine gute Zusammenarbeit und viel Erfolg für die Legislatur 2023 – 2026!

Impressionen vom fünften Repair Café Haslital

Das äusserst kompetente Team von Reparateur:innen konnte einmal mehr sehr viele Elektrogeräte, Kleidungsstücke und Liebhabergegenstände vor der Entsorgung retten und sorget bei den Besucher:innen für freudige Gesichter. Für Kaffee und Kuchen hat Theres gesorgt.

20221022_rch

Repair Café Haslital

Kommenden Samstag, am 22. Oktober 2022, könnt ihr einmal mehr all eure Gegenstände in die Tramhalle in Meiringen zum Reparieren vorbeibringen. Zahlreiche, talentierte Handwerker:innen werden vor Ort sein und euch beim Flicken der Gegenstände unterstützen. Das Repair Café ist von 9.00 bis 14.00 Uhr geöffnet.

Auch dieses Mal servieren wir Kaffee und Kuchen zum Geniessen, Pausemachen und um allfällige Wartezeiten zu überbrücken.

autofrei

Autofreier Tag

Auch die Plattform macht mit am autofreien Tag:
Es gibt ein einfaches Mittagessen mitten auf der Strasse.
Komm vorbei und bring alles mit, was Räder hat.

de_DE