Innovationsanlass #2

Gute Stimmung, spannende Gespräche, viele Ideen – so lässt sich in etwa der Abend am Innovationsanlass #2 in Meiringen beschreiben.

Anwesend waren rund 60 Personen unterschiedlichen Alters, alle aus ganz verschiedenen Bereichen (vom Bauer, über die Gemeinderätin, der Psychiaterin bis zum IT-Spezialisten), mit anderen Ideen und Bedürfnissen.

Vieles ist angedacht, nun geht es in einem nächsten Schritt um eine mögliche Umsetzung einiger konkreter Ideen.

Herzlichen Dank an Heike Mayer, Samuel Wirth und Pascal Tschumi von der Universität Bern für die Beiträge! Spannend, was in der Forschung zu sozialer Innovation herausgekommen ist und schön zu sehen, dass sich diese Erkenntnisse mit den Erfahrungen unserer Gäste aus der Praxis decken.

Und herzlichen Dank auch an Daniel Bürki von Guttannen bewegt, die Holzbildhauerin Franziska Frutiger und Heinz und Ruth Brog vom WollReich Haslital für ihre wertvollen Beiträge, das UNESCO-Welterbe Schweizer Alpen Jungfrau-Aletsch und das Standortmarketing & Regionalentwicklung Region Haslital Brienz.

Auf ein Nächstes für ein innovatives Haslital!

innovationsanlass2

Innovationsanlass #2

Liebe Plattformer:innen, liebe Partner:innen und Interessierte 

Vor rund zwei Wochen haben wir es bereits angekündigt, nun wird’s konkret: Das Programm steht und wir wollen am

Dienstag, den 7. MÄRZ 2023 um 19.00 UHR in der Tramhalle Meiringen

am zweiten öffentlichen Innovationsanlass mit interessierten Personen Chancen und Potentiale in unserer Region diskutieren, sowie Innovationspfade und konkrete Projektideen entwickeln.

Bist du auch mit dabei?

Abgeleitet aus den Ergebnissen vom ersten Innovationsanlass «Mehr Innovation fürs Haslital?!» beschäftigt sich der zweite Anlass mit der Frage «Welche Innovationen fürs Haslital?». Auf dem Programm steht ein Inputreferat, dann wollen wir euch erfolgreiche Innovationsbeispiele aus der Praxis vorstellen und es gibt wieder Zeit und Platz für den angeregten Austausch. Im Anschluss könnt ihr die Gespräche bei einem feinen Apéro vertiefen.

Es geht unter anderem darum:

  • Innovationspfade für das Haslital anzudenken
  • Leute auf neue Gedanken zu bringen und Projektideen zu sammeln
  • Theorie und Praxis miteinander zu verknüpfen
  • Austausch und Vernetzung der Akteure zu ermöglichen und zu pflegen
  • Aufzuzeigen, dass Innovation nicht schwierig sein muss und Fehler erlaubt sind 

Das Programm

7.März 2023
  • 18:30

    Eintreffen der Teilnehmenden

  • 19:00

    Offizieller Start der Veranstaltung, Begrüssung
    Inputreferat zum Thema «Soziale Innovationen» von:

    • Dr. Samuel Wirth, Geographisches Institut, Zentrum für Regionalentwicklung und Forschungsstelle Tourismus (CRED-T), Universität Bern
    • Prof. Dr. Heike Mayer, Leiterin des Instituts für Wirtschaftsgeografie, Zentrum für Regionalentwicklung und Forschungsstelle Tourismus (CRED-T), Universität Bern

    Die beiden stellen unter anderem die Resultate ihres Nationalfonds-Projekts «Soziale Innovationen im Schweizer Berggebiet» vor. Die Untersuchung umfasst den Zusammenhang zwischen sozialer Innovation und wirtschaftlicher Entwicklung. Der Fokus liegt dabei auf Unternehmen im Berner Oberland aus den Bereichen Tourismus-, Bau- und Gesundheitsbranche.

  • 19:35

    Vorstellung Praxis-Beispiele, «3 Projekte, 3 Folien, 3 Minuten»

  • 19:45

    Podium mit den Referenten
    Wie kann Innovation gelingen und was sind die Herausforderungen?

  • 20:05

    Austausch an Tischen in Gruppen
    Bedürfnisse sammeln, Chancen und Nutzen von Innovation für unsere Region diskutieren; Innovationspfade und konkrete Projektideen entwickeln, die sich weiterverfolgen lassen.

  • 21:05

    Präsentation der wichtigsten Antworten aus den Gruppen im Plenum

  • 21:25

    Abschluss und Ausblick

  • 21:30

    Gelegenheit für weiteren Austausch an der «PlattformBar»

Die Plattform Haslital kooperiert für den zweiten Innovationsanlass im Haslital mit der Universität Bern (Geographisches Institut GIUB & Zentrum für Regionalentwicklung, Forschungsstelle Tourismus CRED-T), dem Standortmarketing Haslital Brienz und dem UNESCO-Welterbe Schweizer Alpen Jungfrau-Aletsch (SAJA).

Wir freuen uns, mit möglichst vielen von euch die Zukunft unserer Region mitzugestalten!

Anmeldeschluss ist der Freitag, 3. März 2022.

Herzliche Grüsse
das Plattform-Innovationsteam (Barbara Willener, Nadja Ruch, Alexander Rufibach, Daniel Studer) 

partner_innovationsanlass_2

Ausflug World Nature Forum


Belohnung für die grosse, freiwillige Arbeit unserer Plattform-Pioniere: Ein toller Ausflug ins World Nature Forum in Naters.

Seit Mitte des letzten Jahres ist die Aufbauphase unserer Plattform Haslital offiziell und erfolgreich abgeschlossen.

Die Plattform-Pioniere haben sich einen Ausflug gegönnt und sich von Hans-Christian Leiggener, dem Leiter des UNESCO-Welterbe Schweizer Alpen Jungfrau-Aletsch (SAJA), durch die Ausstellung im World Nature Forum führen lassen.

Das SAJA baut bei seiner Präsenz in Meiringen auf die Partnerschaft mit der Plattform Haslital und auf die Unterstützung der Einwohnergemeinde. Ein Schaufenster der Plattform ist fix für die UNESCO reserviert, wo sie am sogenannten «Infopunkt+» über das Welterbe informiert.

Auch Kaffe und Kuchen haben natürlich beim Ausflug nicht gefehlt und nach der Rückreise ging’s in Meiringen zum gemütlichen Nachtessen. [/ffb_param][/ffb_paragraph_0]

gemeindepräsident

Gemeindepräsident

Unser Betriebsgruppenmitglied Daniel Studer ist seit der ersten Stunde der Plattform Haslital mit dabei. Zugleich ist er unser Genossenschaftspräsident. Heute ist er nun mit knapp 60 Prozent der Stimmen offiziell zum neuen Gemeindepräsident von Meiringen gewählt worden. Wir gratulieren :tada: !Danis Ideen, sein Blick über den Tellerrand, sein Engagement und sein Netzwerk sind immer wieder wertvoll für die Plattform und unsere Projekte.Einen grossen Dank an alle, die zur Urne gegangen sind! Die Stimmbeteilung lag mit rund 52 Prozent sogar noch leicht höher als im ersten Wahlgang bei den Gemeinderatswahlen Ende November. Wir freuen uns :breites_lächeln: über die lebendige Demokratie in Meiringen und die angeregten Diskussionen über Gemeindepolitik. Dem neuen Gemeinderat wünschen wir eine gute Zusammenarbeit und viel Erfolg für die Legislatur 2023 – 2026!

Impressionen vom fünften Repair Café Haslital

Das äusserst kompetente Team von Reparateur:innen konnte einmal mehr sehr viele Elektrogeräte, Kleidungsstücke und Liebhabergegenstände vor der Entsorgung retten und sorget bei den Besucher:innen für freudige Gesichter. Für Kaffee und Kuchen hat Theres gesorgt.

20221022_rch

Repair Café Haslital

Kommenden Samstag, am 22. Oktober 2022, könnt ihr einmal mehr all eure Gegenstände in die Tramhalle in Meiringen zum Reparieren vorbeibringen. Zahlreiche, talentierte Handwerker:innen werden vor Ort sein und euch beim Flicken der Gegenstände unterstützen. Das Repair Café ist von 9.00 bis 14.00 Uhr geöffnet.

Auch dieses Mal servieren wir Kaffee und Kuchen zum Geniessen, Pausemachen und um allfällige Wartezeiten zu überbrücken.

autofrei

Autofreier Tag

Auch die Plattform macht mit am autofreien Tag:
Es gibt ein einfaches Mittagessen mitten auf der Strasse.
Komm vorbei und bring alles mit, was Räder hat.

enabl

Wilkommen Christian

Wir haben einen neuen Plattformer.
Christian Büschi ist zurück ins Haslital gezogen, hat sich selbstständig gemacht und arbeitet einen Tag pro Woche auf der Plattform.
Seine Firma enabl hilft Unternehmen, ihre Prozesse mit webbasierter Software zu optimieren und automatisieren.
Herzlich wilkommen.

coworking-beo

Coworking Berner Oberland

Letzte Woche trafen sich Betreiber von Coworking Spaces des Berner Oberlandes im Frachtraum Thun zum ersten Mal zu einem Vernetzungstreffen. Ziel war gegenseitiges Kennenlernen, diskutieren der gemeinsamen und unterschiedlichen Herausforderungen und ein Austausch über mögliche gemeinsame Aktionen. Es stellte sich heraus, dass jeder Coworking Space seine eigenen Voraussetzungen für das Bestehen und Gelingen mit sich bringt. Trotzdem hat das Treffen auch der Plattform wieder neue Ideen und Antrieb verliehen. Eine erste gemeinsame Marketingaktion wurde ebenfalls aufgegleist. Ihr werdet sehen...

Teilnehmer:

Danke Nicole vom Frachtraum für die Initative und die Organisation.

Bild von iOS

Oben im Dorf

Am Strassenfest "Oben im Dorf" hatten wir einen sehr schönen Stand zusammen mit der Ludothek. Es herrschte reger Andrang nicht zuletzt wegen der vorzüglichen Waffeln, der exklusiven Schorle und des charmanten Standpersonals.

en_US